SPIELBERICHTE

5. Spieltag: SVP I - FSV 08 Bissingen II (Bericht Kornwestheimer Zeitung)

 

Bezirksliga-Aufsteiger SV Pattonville holt den zweiten Sieg in Folge

 

Erster Heim-Erfolg: Die Eschenbach-Elf schlägt die Reserve des FSV Bissingen mit 4:1.

Von Marius Venturini

 

Der SV Pattonville scheint nach dem Aufstieg in die Bezirksliga langsam in die Spur zu finden. Am Sonntagnachmittag gab es im Heimspiel gegen den FSV Bissingen 2 einen klaren 4:1 (2:1)-Erfolg. Mit dem zweiten Sieg in Folge kletterte der SVP auf Tabellenplatz 9, während die Gäste auf Rang 14 rutschten.

 

Pattonvilles Außenverteidiger Matthias Hirschmann hätte seine Farben bereits in der zweiten Minute in Führung bringen können, schoss aber rechts vorbei. Doch lang mussten die Zuschauer im Pattonviller Sportpark nicht warten, ehe sie das erste Mal jubeln durften. Denn hatte der Routinier zu Beginn nicht getroffen, machte es der Youngster besser. Tobias Uhse zwang einen Bissinger Akteur zu einem Rückpass, den sich der junge Stürmer stibitzte und den Ball mit einem sehenswerten Schlenzer ins rechte Eck zum 1:0 im Tor unterbrachte (5.). „Wir sind echt gut reingekommen“, stellte SVP-Trainer Andreas Eschenbach nach dem Spiel fest. Allerdings gab seine Mannschaft nach etwa 20 Minuten das Heft aus der Hand, spielte unsauber und verlor viel zu schnell den Ball. So musste beim Treffer zum 2:0 ein Freistoß mithelfen. Kapitän Ibrahim Nar schlug den Ball von halblinks nach innen, über Marco Hörner und Eren Sonal gelangte der Ball zu Tobias Uhse – und der fackelte im Strafraum nicht lange (40.). Bissingens Torhüter Leon Buchholz war zwar noch dran, hatte aber keine Chance. Einen Strafstoß, nachdem Pattonvilles Philip Mandic den Ball aus kürzester Distanz an die Hand bekommen hatte, verwandelte Bissingens Emmanuel Apler zum 2:1-Halbzeitstand (45.).

 

Ausgeglichen ging es nach der Pause weiter, das Tor machte jedoch der SVP. Nach einer kurz gespielten Ecke brachte der nach der Pause eingewechselte Milyon Hagos den Ball nach innen. Eren Sonal legte das Leder zurück auf den Elfmeterpunkt. Dort konnte sich Johannes Vetter das Spielgerät zurechtlegen und es zum 3:1 versenken (60.). Bissingen kam in der Folge zu keinen klaren Gelegenheiten mehr, anders der SV Pattonville: Bei einem Konter leitete Ibrahim Nar den Ball am Ende klug zu Tobias Uhse weiter. Der Rückkehrer vom TV Oeffingen blieb cool und besorgte den Endstand (87.).

 

„Es hat sich das bestätigt, was ich zuletzt gesagt habe“, freute sich Coach Eschenbach, „nur haben wir eben vorher ordentlich gespielt, ohne die entsprechenden Ergebnisse einzufahren.“ Jetzt, so der Trainer, stimmten auch die Resultate. Sein Fazit: „Alles super!“

 

SV Pattonville Manneh – Hirschmann, Poet, Bäurle, Hörner, Vetter, Nar, Uhse (87. Ahmeti), P. Mandic (46. Hagos), Sonal (73. T. Shala), N. Pantic (86. D. Schubert)

 

4. Spieltag: Spvgg 07 Ludwigsburg - SVP I (Bericht Kornwestheimer Zeitung)

 

Der SV Pattonville feiert seinen ersten Sieg in der Bezirksliga

 

Das Team von Trainer Andreas Eschenbach überzeugt beim 4:1-Sieg im kleinen Derby bei 07 Ludwigsburg.

Von Michael Bosch

 

Ausgerechnet im kleinen Derby in der Fußball-Bezirksliga Enz/Murr hat der SV Pattonville seine ersten Punkte geholt. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt gewann der Aufsteiger am Sonntagnachmittag bei 07 Ludwigsburg verdient mit 4:1 (2:0). „Wir hatten schon ein bisschen Druck“, sagte SVPCoach Andreas Eschenbach. „Wir sind Amateure, wir sind Kopfspieler. Und drei Niederlagen zu Beginn wären schon bitter gewesen.“ Die Nervosität zeigte sich besonders in der ersten halben Stunde. Da sahen die 200 Zuschauer im Jahnstadion keine gute Partie. Auch die Barockstädter, bei denen vier ehemalige Akteure des SV Kornwestheim in der Anfangsformation standen, kämpften nach guten ersten fünf Minuten mit Unzulänglichkeiten. Die erste Viertelstunde kam gänzlich ohne Torchance aus. „In der Anfangsphase haben sich beide Teams ein bisschen neutralisiert“, resümierte Eschenbach. „Aber wir sind dann sicherer geworden, haben uns mehr getraut.“ Mit dem ersten gefährlichen Angriff fiel dann gleich das 1:0 für die Gäste. Eine Flanke von Marco Hörner kam über Überwegen zu Tobias Uhse, der den Ball flach ins linke Toreck platzierte (30.). Nikola Pantic erhöhte fünf Minuten später auf 2:0. Dieses Mal bereitete Uhse vor, der sich auf der linken Seite mit einem starken Dribbling gegen Jakob Vilsmeier durchsetzte und von der Grundlinie Pantic bediente, der den Ball über die Linie grätschte.

 

Manneh vertritt Birkeneder gut

Anschließend hatte Alessandro DiPerna, der viel arbeitete, von seinen Teamkollegen häufig aber allein gelassen wurde, eine gute Chance für die Hausherren (36.). Er scheiterte an Bakary Manneh, der Kalli Birkeneder im SVP-Tor gut vertrat. Einen katastrophalen Rückpass von Philip Mandic nutzte Emmanuel McDonald ebenfalls nicht zum Anschlusstreffer (38.). Ibrahim Nar (42.) und Yannic Poet (44.) verbuchten zwei weitere Chancen vor der Pause. Nach dem Seitenwechsel standen die Ludwigsburger, die über weite Strecken enttäuschten, dann höher, die EschenbachElf kam immer wieder zu Konterchancen, die sie aber nicht für eine frühe Vorentscheidung nutzte. Pantic ließ gleich drei Möglichkeiten innerhalb von vier Minuten liegen.

 

Handspiel bringt die Vorentscheidung

Ein Handspiel von Ludwigsburgs Savas Kara ebnete dem SVP dann den Weg zum ersten Saisonsieg. Dem Innenverteidiger sprang der Ball im eigenen Sechzehner etwas unglücklich an die Hand, Schiedsrichter Alfred Schlipf entschied richtig auf Strafstoß. Tobias Uhse lief an und verwandelte sicher (64.). Der SVP hätte weitere Tore machen müssen: Johannes Vetter schoss den Ball völlig frei stehend über den Kasten. Das 3:1 durch den eingewechselten Frederik Scheuber (79.) egalisierte der ExLudwigsburger Taulant Shala mit einem schönen Schuss in den Winkel kurz hinter der Strafraumgrenze (87.).

 

SV Pattonville Manneh – Hörner (56. Schubert), Poet, Bäuerle, Mandic, Uhse (77. Shala), Vetter, Cicek, Hirschmann, Nar (72. Sonal), N. Pantic (77. Hagos)

 

Matchwinner: Tobias Uhse (blaues Trikot, hier im Duell mit dem Ex-SVKler Aleksandar Adzic) bereitete gegen 07 ein Tor vor und erzielte zwei Treffer selbst.

Foto: Horst Dömötör (Kornwestheimer Zeitung)

2. Spieltag: FV Löchgau II - SVP I (Bericht Kornwestheimer Zeitung)

 

SVP wartet noch immer auf die ersten Punkte

 

Beim FV Löchgau 2 verliert das Eschenbach-Team mit 2:5.

Von Marius Venturini

 

In der 25. Minute hätte ich nicht gedacht, dass wir hier mit 2:5 nach Hause fahren“, sagt SVP-Trainer Andreas Eschenbach nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel seines Pattonviller Bezirksliga-Aufsteigers. Doch seine Elf, die ohne mehrere zuvor im Urlaub weilende Stammspieler in der Startelf angetreten war, hatte im Spiel beim FV Löchgau 2 schlichtweg zu viele Geschenke verteilt. „Und das wird in der Bezirksliga eben genutzt“, so der Trainer, dessen Mannschaft eigentlich nicht chancenlos war – im Gegenteil. Der SVP, bei dem Bakary Manneh für den an der Leiste verletzten Karl Birkeneder zwischen den Pfosten stand, ging in der 15. Minute sogar in Führung. Nach einer kurz ausgeführten Ecke brachte Tobias Uhse den Ball scharf nach innen, wo der Pattonviller Youngster goldrichtig stand. Allerdings hatte zuvor bereits Keeper Manneh eingreifen müssen, um einen frühen Rückstand zu verhindern (10.). In der 39. Minute war aber auch er machtlos, als bei einer Löchgauer Ecke die Zuordnung nicht stimmte und die Gastgeber so zum Ausgleich kamen.

 

Beim Stand von 1:1 ging es auch in die Kabinen. Danach fiel innerhalb von zehn Minuten die Vorentscheidung, und zwar gegen den SVP. Ein Fehlpass im Pattonviller Spielaufbau führte zum 1:2 (46.), ein Freistoß, der einen Abnehmer am langen Pfosten fand, zum 1:3 (49.). Einen Angriff über die rechte SVP-Seite schlossen die Löchgauer zum 1:4 ab (56.). Zwar gelang Tobias Uhse mit einem sehenswerten Schlenzer ins rechte Eck in der 80. Minute noch das 2:4, mit dem Schlusspfiff fiel durch einen Abstauber nach einem Löchgauer Lattenschuss der 2:5-Endstand. „Wir hätten mit einer 2:1-Führung in die Pause gehen können“, moniert Eschenbach die teils fahrige Chancenverwertung seiner Elf. Allein Nikola Pantic hätte für seine Farben mehrfach Zählbares fabrizieren können. Es sollte jedoch nicht sein, auch wenn das Ergebnis den Spielverlauf nur in Teilen widerspiegelt. So steht der SV Pattonville nach zwei Spieltagen ohne Punkt am Tabellenende der Bezirksliga.

 

SV Pattonville Manneh – Hischmann, Poet, Bäurle, Singh (46. Ketzler), Uhse, Ahmeti, M. Cicek, N. Pantic (80. K. Neumann), T. Shala (55. Nar), Sonal (55. P. Mandic)

1. Spieltag: SVP I - TSV Höfingen (Bericht Kornwestheimer Zeitung)

 

Der SV Pattonville zahlt sein erstes „Lehrgeld“ in der Bezirksliga

 

Der Aufsteiger verliert sein Auftaktspiel trotz deutlichem Chancenplus gegen den TSV Höfingen mit 1:2.

Von Melanie Bürkle

 

In der vergangenen Saison hatte es bis zum letzten Spieltag gedauert, ehe der SV Pattonville erfahren durfte, wie es sich anfühlt, zu verlieren. In der Bezirksliga ging es sehr viel schneller. Das Team von Trainer Andreas Eschenbach verlor am Sonntagnachmittag die Auftaktpartie im heimischen Sportpark mit 1:2 (0:1) gegen den TSV Höfingen. Als verärgerter und enttäuschter Verlierer ging der SVP vom Platz. Denn die Hausherren hatten es definitiv in der Hand gehabt. Sie hätten die Partie gewinnen können, und eigentlich auch müssen. In der 15. Spielminute vergaben die SVPler eine Doppelchance, doch leider gelang es der Elf von Andreas Eschenbach nicht diese zu nutzen. Ganz im Gegensatz zu den Gästen. Die Höfinger nutzten gleich ihre erste Möglichkeit, die sich ihnen aufgrund einer Fehlerkette der Pattonviller bot. Nach einem Fehler im Spielaufbau, stimmte die Zuordnung bei einem Einwurf überhaupt nicht. So zirkelte Oliver Kudera den Ball unhaltbar für Torhüter Karl Birkeneder unter die Latte und machte die frühe Führung klar.

 

Die zweite Spielhälfte startete wie die erste geendet hatte: mit aktiven aber nicht konsequent genug spielenden Hausherren. Es brauchte zunächst wieder zwei Chancen, bis der Ball endlich im Tor lag. In der 58. Spielminute gelang Murat Cicek mit einem wunderschönen Treffer in den rechten oberen Winkel der verdiente 1:1-Ausgleich. In der Folge drängte der SVP auf seinen zweiten Treffer, ins Tor wollte der Ball aber nicht. Selbst als TSV-Torhüter Kim Witte den Gastgebern den Ball vor die Füße legte, wollte dieser nicht in den Kasten. Ein Schuss von Tobias Uhse zischte nur um Haaresbreite am rechten Torpfosten vorbei, einen Freistoß von der linken Seite donnerte Yannic Poet sogar an die Latte. Die Höfinger waren bis dato hingegen kaum vor Birkeneders Kasten aufgetaucht. In der 75. Minute machten sie dann jedoch wieder kurzen Prozess. Bei der Eschenbach- Elf stimmte die Zuordnung erneut nicht – Fabian Kern nutzte das eiskalt aus. Bis Spielende erkämpfte sich die Mannschaft des SVP noch weitere Chancen, ein weiterer Treffer sollte aber einfach nicht sein. Am Ende stand das ärgerliche 1:2.

 

„Jetzt haben wir unser erstes Lehrgeld bezahlt. Jeder kleine Fehler wird eben hart bestraft“, resümierte auch Andreas Eschenbach. So unglücklich verlieren will er nicht noch einmal. Deshalb gilt es weiterhin Wettkampfpraxis zu sammeln. An diesem Mittwoch testet der SVP ein weiteres Mal daheim gegen die Spvgg Möhringen (19.30 Uhr). „Da werden wir noch etwas ausprobieren.“

 

SV Pattonville Birkeneder – Hirschmann, Bäuerle, Poet, P. Mandic, Ahmeti (78. N. Pantic), Vetter (68. Sonal), M. Cicek, Hagos (46. Shala), Uhse, Nar

 

Kam zur Pause: Taulant Shala, Neuzugang des SV Pattonville, konnte dem Spiel aber auch nicht mehr die entscheidende Wende geben.

Foto: Christine Biesinger (Kornwestheimer Zeitung)